Dr. Steven Gundry
blockHeaderEditIcon

 


Dr. Gundry

Dr. Steven R. Gundry  

• Kardiologe / Herzchirurg  

• Ernährungswissenschaftler – er stellt als Mediziner eine lektinfreie Ernährung in den Mittelpunkt ärztlicher Heilung

• 15 Jahre Erfahrung als Restaurativ-Mediziner

• ehemaliger Hochschullehrer

Direktor des Internationalen Instituts für Herz- und Lungenerkrankungen

• Gründer und Leiter des Zetrums für Regenerative Medizin 

• Autor 


In seinem Buch 

> Gemüse ohne Gift - Das Kochbuch: Lektinfrei kochen - Den Darm heilen und das Gewicht reduzieren.

teilt er uns folgedes mit: 

"Nehmen Sie als weiteres wichtiges Nahrungsergänzungsmittel täglich Vitamin D3." 

"In meinen fünfzehn Jahren als Restaurativ-Mediziner habe ich regelmäßig bis zu 40.000 I.E. pro Tag verschrieben, um die Vitamin D-Spiegel meiner Patienten auf mindestens 70 ng/ml zu bringen, das ist nach meinen Erfahrungen der Mindestwert für eine gesunde Basis. (Ich halte mein eigenes Vitamin-D3-Level und das meiner Autoimmun- und Krebspatienten auf mindestens 100 ng/ml oder höher.)" 

Dr. Gundrys Ernährungspyramide

Quelle: Gemüse ohne Gift von Dr. Steven R. Gundry


In seinem Buch

> Böses Gemüse: Wie gesunde Nahrungsmittel uns krank machen. Lektine - die versteckte Gefahr im Essen 

beweist er, dass Lektine stark entzündungsfördernd sind und empfindlich die Darmflora stören.

"Das Weizenlektin heißt WGA (Wheat Germ Agglutinin). 

Gluten macht deine Darmwand porös und Lektine dringen in deinen Organismus und entfalten ihre schädliche Wirkung.

Es heftet sich an Insulinrezeptoren an und stört somit die Energiegewinnung deiner Zellen.

Wenn das Gluten deinen Darm kaputt gemacht hat, hindern die Lektine die Reperaturarbeiten an den Zellwänden.

Ziemlich fieses Duo!"

"Vollkorn macht schlapp, Tomaten reizen den Darm, Nüsse fördern Allergien.

Schuld sind Lektine – gefährliche Proteine, die in vielen angeblich gesunden Getreide-, Obst- und Gemüsesorten enthalten sind.

Steven R. Gundry ist der erste Mediziner weltweit, der lektinfreie Ernährung in den Mittelpunkt ärztlicher Heilung stellt.

So behandelt er seit vielen Jahren erfolgreich:

  • Allergien

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Asthma

  • Autoimmunkrankheiten

  • Diabetes

  • Übergewicht

Durch Pflanzenzüchtungen und Pflanzenschutzmittel nehmen wir heute so viele Lektine auf wie keine Generation vor uns. Offensichtlich fördert die veränderte Nahrung auch den enormen Anstieg von Krebs, Demenz und Parkinson.

In diesem Buch beschreibt Gundry die Gefahren der modernen Lebensmittelindustrie.

Er präsentiert die Erkenntnisse seiner Forschung, die schädlichsten Lebensmittel und ein Ernährungsprogramm, das für Vegetarier und Veganer ebenso geeignet ist wie für Menschen, die Fleisch essen.

Einfache Rezepte und Zubereitungstipps helfen Ihnen dabei, Lektine unschädlich zu machen oder durch gesunde Alternativen zu ersetzen."

 

Bei welchen Erkrankungen hatte Dr. Gundry besonders gute Erfolge mit seiner lektinfreien Ernährung?

  • metabolisches Syndrom

  • Übergewicht/Adipositas

  • Diabetes Typ II

  • Bluthochdruck

  • erhöhte Blutfettwerte

  • Arterienverkalkung

  • und andere Herz-/Kreislauferkrankungen

  • Autoimmunerkrankungen (Rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Hashimoto, Mb. Basedow, Vitiligo, Raynaud-Syndrom…)

  • Reizdarmsyndrom

Dazu muss man bedenken, dass Dr. Gundry Herzchirurg ist und diese Diagnosen auch sein Schwerpunkt sind.

Bei einer Autoimmunerkrankung bekämpft das Immunsystem körpereigene Strukturen als fremd und feindlich und reagiert mit einer Entzündung.

Und auch Arterienverkalkung ist die Folge einer schleichenden Entzündung der Gefäßwand.

Fazit: die lektinarme Ernährung wirkt antientzündlich und wirkt daher bei einer bunten Vielzahl an Krankheiten.


 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*